Ein Nackenstützkissen für entspannten Schlaf

Aktualisiert: Feb 23

Worauf sollte ich achten, wenn ich ein Nackenstützkissen kaufen will?


Nackenstützkissen machen vor allen Dingen dann Sinn, wenn du unter Schulter-, Nacken- oder Kopfschmerzen leidest. Auch Männer mit besonders breiten Schultern kommen oft mit einem konventionellen Kissen nicht klar, da es schlichtweg zu niedrig ist. Ein Nackenstützkissen ist mit Schaum oder Latex gefüllt. Dadurch kann die Füllung nicht verrutschen. Du musst das Kissen also nachts nicht wieder in Form bringen. Wichtig ist, dass dein Kissen in der Höhe auf dich abgestimmt ist. Ein richtig abgestimmtes Nackenkissen kann nachweislich Verspannungen und Kopfschmerzen lindern und den Schlaf verbessern. Für viele Menschen ist es außerdem wichtig, dass das Kissen nicht zu fest ist. Dafür gibt es besonders druckentlastende Schäume und auch Schnittführungen bei den Nackenstützkissen, wie z.B. eine Hals- oder Ohrmulde.


5 Punkte, die beim Kauf eines Nackenstützkissens beachtet werden müssen


  1. Dein Berater*in muss dich nach deinen Vorlieben fragen: schläfst du eher auf der Seite oder auf dem Rücken? Bevorzugst du eher ein weiches, druckentlastendes Material oder ein stützendes Material?

  2. Bei dir sollte die Schulter- und Kopfbreite ermittelt werden, damit die korrekte Höhe des Kissens für die Seitenlage bestimmten kann, dann sollte die Tiefe deiner Lordose der Halswirbelsäule für die Rückenlage ermittelt werden

  3. Auch der Härtegrad deiner Matratze spielt eine Rolle. Wie tief sinkst du z.B. in der Seitenlage in deine Matratze ein? Wieviel Abstand muss das Kissen kompensieren?

  4. Achte darauf, dass du dein Nackenstützkissen immer etwas schräg ins Bett legst, damit auch dein Unterkiefer gestützt wird. In der Seitenlage sollte dein Berater*in die Wirbelsäule abtasten, um zu ermitteln, ob Brust- und Halswirbelsäule in einer geraden Linie liegen, oder ob der Kopf nach oben oder unten gedrückt wird. In der Rückenlage sollte das Kissen die natürliche Form deiner Wirbelsäule unterstützen ohne den Kopf auf das Brustbein zu drücken.

  5. Ein guter Berater*in ist in der Lage eine Empfehlung auszusprechen und gibt deswegen eine Zufriedenheitsgarantie beim Kauf eines Kissens, damit du dein neues Kissen auch noch einmal zu Hause in deiner gewohnten Umgebung ausprobieren kannst.


Tipp: Tausche dein Kissen alle 3-4 Jahre, da die Materialien ermüden und dich nicht mehr optimal stützen. Auch spielt hier Hygiene eine große Rolle (Schweiß und Speichel).


43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen