Was passiert bei einer Vermessung für eine Matratze?

Aktualisiert: Feb 23

Die Matratze ist ein eher weiches Gebilde. Sie dient hauptsächlich zur Druckentlastung für den Körper zwischen dem Menschen und dem Lattenrost. Natürlich sollte auch schon die Matratze bestimmte Zonen haben, um an den richtigen Stellen Druckentlastung oder Stütze herbeizuführen.

Optimal wird die Lagerung dann in Zusammenspiel mit dem perfekt eingestellten Lattenrost.


Diese 3 Punkte sind die bei der Vermessung für eine Matratze und die Einstellung des Lattenrostes relevant:


1. Welche ergonomischen Punkte werden bei der Beratung vermessen?

- Schulterbreite

- Taillenbreite

- Beckenbreite

- Lordosentiefe

- Form der Wirbelsäule


2. Welche Rolle spielt der Härtegrad der Matratze?

Der Härtegrad der Matratze hat in erster Linie etwas mit deinem Gewicht etwas zu tun. Bist du eher leicht, brauchst du eine weichere Matratze, damit bestimmte Druckpunkte wie Schulter oder Becken überhaupt in die Matratze einsinken können. Bist du eher schwer, muss auch deine Matratze fester sein, damit auch ausreichend Stütze vorhanden ist. Leider sind die Härtegrade der Matratzen nicht genormt, so dass je nach Bauweise oder Hersteller große Unterschiede spürbar sind. Dein Berater*in informiert dich gerne.

Das Gewicht allein reicht aber zur Ermittlung des Härtegrades nicht aus, sondern auch die Verteilung des Gewichts spielt eine Rolle. Deswegen wird in aller Regel nach Größe und Gewicht gefragt. Ein guter Berater*in schaut sich aber auch die Verteilung des Gewichtes an, ist es eher gleichmäßig über den ganzen Körper verteilt oder gibt es bestimmte Punkte wo besonders viele Gewicht ist (Beispiel: Männer mit einem dicken Bauch, die ansonsten eher schmal sind im Gegensatz zu breitschultrigen Männern, die ein sehr schmales Becken haben).


3. Form der Wirbelsäule

Die menschliche Wirbelsäule hat von Natur aus immer eine doppelte S-Form, die aber bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt ist. in der Schlafberatung sollte man darauf achten, dass die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Form gelagert wird. Die natürliche Form der Wirbelsäule kann durch abtasten ermittelt werden, präziser geht dies durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln, wie z.B. dem Wirbelscanner, bei dem die Form der Wirbelsäule sichtbar gemacht wird.


PS: Ein Video, in dem die Vermessung der Wirbelsäule in unserem Bettenhaus gezeigt wird, kannst du auf unserem Youtube-Kanal ansehen.




50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen